Das Gebäude

Das Haus "Mon Choix" (frz. "Meine Wahl") wurde im Jahre 1831 unter Carl Friedrich von Jena erbaut. 1721 erwarb die Familie von Jena das Rittergut zu Cöthen. Die Familie war als Rittergeschlecht in Thüringen und in der Grafschaft Schwarzenburg bekannt.

 

 

1824 wurde ein Teildes Gutswaldes in einen Park umgestaltet. Zum Park gehören heute ein Wasserfall und ein Wasserrad, wobei letzteres 1992 erneuert wurde. Es besitzt einen Durchmesser von 4 Metern und versorgte das Schloss und den Ort Cöthen mit Wasser. Unser Gasthaus diente der Familie von Jena als Wald- bzw. Sommerhaus, zu DDR-Zeiten gehörte es der Gemeinde Falkenberg und wurde als Wohnhaus genutzt.

 

Vor dem Haus "Mon Choix" befindet ein Ginkobaum, welcher etwa in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gepflanzt wurde und heute über 25 Meter Höhe misst. Er zählt zu einem der ältesten Ginkobäume im ganzen Land Brandenburg.

 

 

Im Jahr 1987 wurde "Mon Choix" von der Familie Schaulandt erworben. Liebevoll führte das Ehepaar diese kliene Waldgaststätte 23 Jahre lang.

Im Sommer des Jahres 2010 beschloss die Gastwirtin vom Gasthaus "Zum Falken" diese kliene Waldgaststätte weiterzuführen.

 

 

Gern bewirten wir sie auch in unserem Biergarten, welcher Platz für 40 weitere Personen bietet.